Im Zeichen der Zeit

  • 1906
  • 1913
  • 1942
  • 1948
  • 1949
  • 1994
  • 2001
  • 2010
  • 2016

Kaum ein anderes Verkehrsmittel war im frühen
20. Jahrhundert so prestigeträchtig wie die Eisenbahn.
So ist auch die repräsentative Architektur der alten
Bahndirektion Ausdruck von Selbstbewusstsein und
gesellschaftlichem Stellenwert des Eisenbahnwesens dieser Zeit. Als ein für Kölner Verhältnisse einmaliges Bauprojekt wurde das majestätische Gebäude in den Jahren 1906 bis 1913 errichtet und diente als Verwaltungsgebäude der „Königlichen Eisenbahndirektion zu Cöln“. Mit dem Zweiten Weltkrieg kamen die schweren Bombenangriffe auf Köln. Das Gebäude wurde dabei stark beschädigt, das Mansarddach der Direktion brannte vollständig ab und wurde später nur provisorisch ersetzt.

Nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurde die Direktion 1948 zur Bundesbahndirektion. Bis ins Jahr 2001 nutzte die Deutsche Bahn das Gebäude für die Verwaltung. Danach stand das Gebäude leer und wurde als Schauplatz für Feiern, Filmarbeiten oder Messen genutzt. Im Jahr 2011 erwarb eine Projektgesellschaft der HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH dieses Wahrzeichen von Köln und wird daraus bis 2016 eine der exklusivsten Büroimmobilien der Rheinmetropole entstehen lassen.